Wie sieht eine Vertriebskarriere bei Doctolib aus?

June 29, 2021

Willst du Nelly und Dominic live treffen und mit ihnen chatten? Nimm an unserem Webinar am Donnerstag, den 8. Juli teil! Registriere dich hier.

Eine Karriere im Softwarevertrieb wird aus verschiedenen Gründen immer attraktiver. Sie bietet Flexibilität bei der Arbeit, die Möglichkeit kontinuierlich zu lernen und sich weiterzuentwickeln und nicht zuletzt ein hohes Verdienstpotenzial. Außerdem boomt die Software- und Internetbranche und gehört zweifellos zu einem der führenden Wirtschaftsbereiche der Zukunft.

Eines der am schnellsten wachsenden Unternehmen der eHealth-Tech Branche ist Doctolib mit einem der größten Vertriebsteams im deutschen Gesundheitsmarkt. Doctolib wächst schnell und sucht deutschlandweit motivierte neue Vertriebstalente, die sich ihrer Mission anschließen, in Partnerschaft mit medizinischen Fachkräften das Gesundheitswesen zu verbessern. Gemeinsam wollen sie die größte Gemeinschaft von Gesundheitsdienstleistern schaffen und die Praxen und Krankenhäuser der Zukunft aufbauen.

Aus diesem Grund haben wir uns zusammengeschlossen, um talentierten Karriere- und Quereinsteigern nach der Ausbildung im Tech Sales eine neue berufliche Herausforderung bei Doctolib zu bieten.

Im Rahmen unserer Zusammenarbeit durchlaufen ausgewählte Kandidatinnen nach erfolgreicher Bewerbung kostenfrei unseren "Tech Sales" Kurs (finanziert von Doctolib). In der letzten Phase des Kurses führen sie dann direkt ein Vorstellungsgespräch und bekommen so die Möglichkeit, im Vertrieb bei Doctolib einzusteigen. Es sind keine Vorkenntnisse im Vertrieb oder bestimmte Abschlüsse notwendig. Gesucht werden vielmehr Eigenschaften wie Empathie, Entwicklungs- und Lernwille, Vertrauenswürdigkeit und Resilienz.

Wir hatten das Vergnügen zwei Doctolib Mitarbeiter zu interviewen um einen tieferen Einblick in die tägliche Arbeit und Unternehmenskultur zu gewinnen. Nelly Pfeiffer (NP) ist City Managerin, Dominik Jeremic (DJ), Inside Sales Manager.

Nelly und Dominik erzählten uns was sie vor ihrer Zeit bei Doctolib gemacht hatten, wie es war sich beruflich zu verändern, wie die tägliche Arbeit im Vertrieb aussieht und wie vielfältig die Entwicklungsmöglichkeiten sind.

Nelly Pfeifer, City Managerin und Dominik Jeremic, Inside Sales Manager

Was hast du gemacht bevor du zu Doctolib gestoßen bist und warum hast du dich für Sales bei Doctolib entschieden?

NP: Ich war in verschiedenen Arztpraxen als Praxismanagerin tätig, bis ich in der letzten Praxis Docotlib eingeführt hatte. Nachdem ich 1 Jahr mit Docotlib gearbeitet habe, habe ich mich entschieden zu Docotlib zu wechseln.

DJ: Meine Zeit vor Doctolib ist geprägt von Arbeit in unterschiedlichen Funktionen in verschiedenen großen Hotelketten. Ich habe mich von der Ausbildung zum Hotelfachmann, über das duale Studium in den Vertrieb innerhalb von fast 10 Jahren hochgearbeitet. Der Wechsel zu Doctolib hing zum größten Teil mit dem Ausbruch der Corona Pandemie und den Folgen für den Tourismus zusammen. Es war mir wichtig einen verlässlichen Partner mit Zukunftsperspektive und innovativem Geist zu finden. Hier hat Doctolib alle Erwartungen übertroffen. Dieser berufliche Wechsel zählt für mich persönlich definitiv zu einer positiven Entwicklung in der Pandemie.

Wie sieht ein typischer Arbeitstag für dich aus?

DJ: Der Arbeitstag im Sales bei Doctolib zeichnet sich durch äußerst viel Eigenverantwortlichkeit und Individualität aus. Selbstverständlich gibt es Tätigkeiten, die sich regelmäßig wiederholen. Dazu zählen das Check-In/Check-Out mit dem Team, die Dokumentation meiner Arbeit in Salesforce, die Verkaufsgespräche und die daraus resultierenden Einstellungs- und Trainingstermin mit den Kunden sowie die spannende Kaltakquise am Telefon. Die Struktur des Tages bleibt mir jedoch prinzipiell freigestellt. Das fordert Disziplin, bringt aber viel Entfaltungsmöglichkeit und Spaß an der Arbeit. Es wird nie langweilig, denn bei Doctolib wird man gefordert und gefördert und man challenged sich tagtäglich selbst.

NP: Dazu kommt noch die gemeinsame Vor- und Nachbereitung von Terminen sowie ‘Scripting’ und ‘Scripting Sessions’, um die ‘Sales Skills’ und das Produktwissen von mir und meinem Team stetig zu verbessern. Wichtig ist auch der Austausch mit dem Produkt- und Marketing Team, um auch hier besser zu werden und am Zahn der Zeit zu bleiben.

Unverzichtbar sind ausgiebige Pausen, in denen ich mit meinem Hund spazieren gehe. Pausen sind bei vollgeladenen und intensiven Tagen wirklich wichtig.

Wie hat sich dein Bild von Sales verändert im Vergleich zu der Zeit bevor du bei Doctolib gearbeitet hast?

DJ: Den Hotelvertrieb betrachtete ich immer ausschließlich auf der persönlichen Beziehungseben, es  zählt die Bindung zu dem Kunden.

Bei Doctolib habe ich eine weitere Seite kennengelernt, die für einen erfolgreichen Vertrieb absolut notwendig ist - die starke Orientierung an KPIs. Man muss seine Ziele klar definieren und diese tagtäglich evaluieren. Nur so bleibt man am Ball und fordert sich selbst heraus. Genau das führt zu erfolgreichen Vertrieb, der Spaß macht. Selbstverständlich bleibt die persönliche Ebene ein essentieller Bestandteil.

Welches Onboarding und Training wird bei Doctolib geboten?

DJ: Von meinem Onboarding bei Doctolib werde ich sicher sehr lange ausschließlich positiv berichten. Noch nie habe ich ein so strukturiertes und nahezu perfekt organisiertes Onboarding erlebt - und dies vollständig remote! Man spürt als New Joiner sofort, wie viel Herzblut das HR Team in diese entscheidende Phase mit einem neuen Arbeitgeber investiert. Spannende und lehrreiche Gespräche mit dem Top Management, intensive Schulungen zum Produkt und zur Unternehmensphilosophie, zahlreiche Kennenlernaktivitäten und intensive Vorbereitungen auf den eigentlichen Beruf machten es mir besonders einfach, mich in die komplexe Struktur in meinem Team einzuarbeiten.

Wie sind die Entwicklungsmöglichkeiten bei Doctolib?

DJ: Unser Team zeichnet sich besonders durch viele junge Menschen aus, die mit Fleiß schnell vorankommen können. Durch ständige Reflektion der eigenen Tätigkeiten mit seinem Vorgesetzten wird sichergestellt, dass man die klar formulierten und selbst gesteckten Ziele auch erreicht. Dabei entwickelt man sich entsprechend weiter und bekommt auch viele Möglichkeiten sich einzubringen und hochzuarbeiten.

NP: Dem kann ich nur zustimmen. Ich selbst habe als Business Developerin angefangen, war dann Mentorin, jetzt bin ich City Managerin und arbeite gerade auch schon wieder an der nächsten Möglichkeit mich weiterzuentwickeln. Dabei werde ich stark von meinem Manager und dem gesamten Team unterstützt.

Was macht dir an deinem Job am meisten Spaß?

NP: Dass ich selbstständig entscheiden kann und eigenverantwortlich agiere. Zudem liebe ich mein Team, dass mir den Rücken stärkt und Spaß in die Arbeit bringt, beispielsweise durch diverse Team-Events etc.

DJ: Sicherlich einmal die Arbeit im Team, denn diese zeichnet sich vor allem durch Kollegialität und gegenseitige Motivation aus. Aber vor allem das Verkaufen unserer Lösung für die vielen Probleme in den Praxen. Es erfüllt mich immer wieder mit Freude, wenn ich nach einiger Zeit mit den Therapeuten spreche und fast ausschließlich positives Feedback erhalte. Mit Doctolib schaffen wir bedeutsame Veränderungen und dies motiviert mich und macht unglaublich Spaß.

Was ist das besondere an Sales bei Doctolib im Vergleich zu anderen Unternehmen?

NP: Wir haben keine Ellenbogenmentalität - wir helfen uns gegenseitig bei allem, was im gesamten Sales-Cycle anfällt. Egal ob Business Developer oder Regional Manager!

DJ: Auf der einen Seite ist der Teamspirit bei Doctolib beeindruckend. Man merkt, dass jede/r Einzelne von unserem Produkt, unserem Service überzeugt ist und dies auch ausstrahlt. Andererseits zeichnet sich die Tätigkeit im Sales bei Doctolib durch viel Eigenständigkeit, Selbstdisziplin, Ansporn und Fleiß aus. Man kann sich unglaublich gut selbst entfalten und seinen Arbeitsalltag frei gestalten. Ich bin fest davon überzeugt, dass das sehr selten ist und Doctolib zu einem Top Arbeitgeber macht.

Was sind wichtige / zentrale Fähigkeiten um als Sales Manager:in erfolgreich zu sein?

DJ: Jede/r Sales Manager bei Doctolib sollte hochmotiviert und voller Elan an die neuen Herausforderungen rangehen. Man benötigt auf jeden Fall viel Selbstdisziplin in diesem Beruf. Viel entscheider ist es aber die Fähigkeit zu besitzen, aktiv zuzuhören, Bedürfnisse zu verstehen und auf einer persönlichen Ebene die Verbindungen zum potentiellen Kunden aufbauen zu können.

NP: Ich sage immer, dass man ein Fuchs sein muss. Für mich bedeutet das, dass ein BD schnell um die Ecke denken können muss. Stark im Sales bist du, wenn du immer eine Antwort hast - es muss nicht die perfekte Antwort sein, aber eine sympathische und kompetente Antwort, die Kunden von dir überzeugt und durch das Produkt untermauert wird.

Welchen Tipp habt ihr aufstrebenden Sales Nachwuchs parat?

NP: Immer weiter nerven. Und zwar im positiven Sinn - denn wer dran bleibt und sich nicht abschütteln lässt, der kommt genau dahin, wohin er auch hingehört. Dabei nie vergessen, dass jegliche Art von Feedback einen wachsen lässt. Umso mehr Feedback, desto besser und schneller kannst du dich weiterentwickeln.

DJ: Sei ehrgeizig, aber gleichzeitig bescheiden. Arbeite stets fleißig und denke trotzdem immer an die gesunde Balance zwischen Arbeit und Freizeit. Nur so behaltet ihr eine Konstante und könnt regelmäßig Erfolge einfahren. Lasst es keinesfalls zu, dass euch Niederlagen demotivieren. Jedes “Nein” bringt euch einen Schritt weiter zum “Ja”. Abschließend - ein durchweg positives Mindset ist der Schlüssel zum Erfolg!

Wenn Du Interesse daran hast mehr über unseren Tech Sales Kurs und einen Jobeinstieg bei Doctolib zu erfahren, schreib uns und bewerbe Dich am besten direkt in 3 Minuten hier.

Latest Articles

All Articles

High pay, High autonomy - but sales is still a secret to many graduates

Salespeople in tech are among the best paid professionals. They also enjoy lots of autonomy on the job and feel high personal satisfaction from helping customers solve problems on a daily basis. Yet, few people, especially young graduates, aim for a career in sales. Why?

Tech Sales Career

Introducing Salesforce Trailhead into our curriculum

We are very happy to announce our collaboration with Salesforce that pays into our philosophy of industry led learning.

Hyrise Academy

Common cold calling mistakes

The toughest part of our tech sales course at Hyrise to most of our students is the cold calling training. Here are common mistakes we see sales beginners do:

Tech Sales Career